Die wichtigsten Informationen

Reinhard von den Velden’sche Stiftung
  • 1850 Gründung der Stiftung durch Reinhard von den Velden (1801-1858), Arzt aus Frankfurt
  • Einziger Stiftungszweck: Betrieb eines evangelischen Kinderheims
  • 1889 Eröffnung der Kinderheimat Reinhardshof in Nieder-Erlenbach
Stiftung heute
  • Private Stiftung (bürgerliches Recht)
    • Ehrenamtlicher Stiftungsrat (5 Personen), kontrolliert den Vorstand
    • Hauptamtlicher Vorstand (min. 2 Personen), führt die Stiftung
  • Stiftungszweck: Kinder- und Jugendhilfe
  • Mitglied in der Diakonie Hessen
  • Mildtätig und Gemeinnützig (Finanzamt Frankfurt)
  • Jahresabschluß mit Testat durch Wirtschaftsprüfer (Curacon)
Kinderheimat heute
  • Kinderheimat Reinhardshof (alle Konfessionen)
    • 3 Heimgruppen (26 Plätze)
    • 2 Tagesgruppen (20 Plätze)
    • Betreutes Wohnen für junge Erwachsene (3 Plätze)
  • Schule im Reinhardshof (Schule für emotionale und soziale Entwicklung, 23 Plätze)
  • Entgeltfinanziert, aktuelles Entgelt: hier
Zahlen
  • Umsatz 2019: € 2,5 Mio
  • Personalkosten: ca. 75%
  • Auslastung: über 90%
  • Investitionen seit 2011: über € 3,7 Mio
Leitung der Kinderheimat durch den Vorstand
  • Christian Hebgen (Schule, Tagesgruppen)
  • Jörg Kleppa (Verwaltung, Hauswirtschaft, Haustechnik)
  • Claudia Zinn (Heimgruppen)
Mitarbeiter (per 01.01.2020)
  • 39 Köpfe (33,5 Vollzeitstellen VZS)
    • Pädagogen, Erzieher, Lehrer: 25,8 VZS
    • Verwaltung, Hauswirtschaft, Haustechnik: 7,7 VZS
  • Mitarbeiterinnen: 72% (der Köpfe)
  • TeilzeitmitarbeiterInnen: 59% (der Köpfe)
  • Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit: 10,6 Jahre
  • Bezahlung nach Diakonietarif AVR.HN